Jünger, neuer, weiblicher: Dresdens GRÜNE mit neuem Vorstand

Stadtparteitag wählt Susanne Krause und Klemens Schneider zu Vorstandssprecherin und Vorstandssprecher

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Dresden haben bei ihrem Stadtparteitag am Sonnabend einen neuen Vorstand gewählt. Dabei bestätigten sie die 36-jährige Diplommingenieurin der Architektur Susanne Krause mit 93 Prozent im Amt der Vorstandssprecherin. Als Co-Sprecherin bzw. Sprecher bewarben sich die Studierenden Henriette Mehn und Klemens Schneider. Der bisherige Sprecher Achim Wesjohann trat wie angekündigt nicht mehr zur Wahl an. In einer spannenden Abstimmung setzte sich schließlich der 28-jährige Klemens Schneider mit 49 Prozent durch.

Der Stadtparteitag war dabei geprägt vom enormen Mitgliederwachstum des GRÜNEN Kreisverbandes in den vergangenen Monaten. Etwa ein Drittel der 80 Parteitagsteilnehmenden sind der Partei erst in den letzten zwölf Monaten beigetreten. Die GRÜNEN haben jetzt 507 Mitglieder in Dresden - Rekord in der Parteigeschichte.

Die neue und alte Sprecherin Susanne Krause blickt auch deswegen zuversichtlich auf das Wahljahr 2019: "Wir haben einen jungen, ziemlich weiblichen und sehr motivierten Vorstand gewählt. So können wir mit frischer Kraft in das Wahljahr 2019 starten. Wir sind der Gegenentwurf zu einem politischen Rechtsruck in Dresden, Sachsen und Europa. Wir haben Angebote für ein gutes Leben in Dresden im Programm. Dafür wollen wir mit Initiativen und Verbänden der Stadtgesellschaft zusammenarbeiten, die sich wie wir für Klima- und Umweltschutz, für die Verkehrswende, für Gerechtigkeit und Vielfalt einsetzen."

Die GRÜNEN Neumitglieder wollen gestalten: Henriette Mehn wurde durch den Parteitag schließlich zur Beisitzerin im Vorstand gewählt, ebenso wie Doris Geburek und Franziska Lordick. Alle drei sind erst 2018 Mitglieder von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN geworden. Damit spiegelt sich der große Mitgliederzuwachs des letzten Jahres auch im Vorstand wider. Der Stadtvorstand wird komplettiert durch den Schatzmeister und Landtagsabgeordneten Valentin Lippmann sowie den Beisitzer Till Käbsch.

Mit vier Frauen ist der siebenköpfige Stadtvorstand jetzt auch besonders weiblich. Auch der Frauenanteil in der GRÜNEN-Mitgliedschaft steigt in letzter Zeit stetig und liegt nun bei über 30 Prozent.

Neben den Wahlen wurden auch inhaltliche Positionen bestimmt. So beschlossen die Mitglieder Leitlinien einer GRÜNEN Integrationspolitik. Die Debatte wurde durch den Gastredner Prof. Dr. Michael Kobel von der Initiative "Willkommen in Löbtau" eingeleitet. Mit dem Beschluss "Wahljahr 2019: Für die Fortsetzung der sozialökologischen Reformpolitik in Dresden – Schwarzblau verhindern!" bekennen sich die Dresdner GRÜNEN ein weiteres Mal zur Fortführung der rot-grün-roten Kooperation in Dresden und wollen so eine Koalition der CDU mit der rechtsradikalen AfD verhindern. Mit weiteren Beschlüssen sprechen sich die GRÜNEN für eine gemeinwohlorientierte Bodenpolitik und für ein Bildungsticket für den Nahverkehr in Dresden aus.

zurück

URL:https://gruenedresden.de/archiv/expand/770990/nc/1/dn/1/