Triff Robert an einem gefährlichen Ort

Datum: 20. November
Zeit: 21:30  - 22:30
Ort: Dreikönigskirche, Hauptstr. 23

Ein Spaziergang zu Sicherheit und Freiheit

Sicherheitsbehörden versuchen immer mehr den öffentlichen Raum zu kontrollieren. Sei es durch flächendeckende Videoüberwachung oder ausufernde Befugnisse für verdachtsunabhängige Personenkontrollen. Teile der Dresdner Neustadt hat die Polizei als sog. „gefährlichen Ort“ klassifiziert. Damit hat die Polizei die Möglichkeit dort Personen anzuhalten und ohne Grund kontrollieren zu können.

Gemeinsam mit Robert Habeck besuchen wir die „gefährlichen Orte“ in der Neustadt und wollen in Begleitung von Valentin Lippmann, dem Innenpolitischer Sprecher der GRÜNEN Landtagsfraktion, über den zunehmenden Drang des Staates den öffentlichen Raum zu kontrollieren, das neue sächsische Polizeigesetz und das Spannungsfeld von Sicherheit und Freiheit ins Gespräch kommen.

Mit dabei sind unter anderem:

  • Valentin Lippmann, Innenpolitischer Sprecher der GRÜNEN Landtagsfraktion
  • Tina Siebeneicher, Stadträtin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Dresden
  • Ulla Wacker, Koordinatorin der Bunten Republik Neustadt und GRÜNE Stadtobezirksbeiräti

Im Vorfeld der Veranstaltung findet in der Dreikönigskirche eine Podiumsdiskussion zum Thema "Das bedingungslose Grundeinkommen" organisiert von "weiterdenken - Die Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen" statt. Hier gibt es dazu weitere Informatinen:

http://calendar.boell.de/de/event/das-bedingungslose-grundeinkommen-zukunftskonzept-oder-ende-des-sozialstaats

URL:http://gruenedresden.de/termine/cal/event//tx_cal_phpicalendar/2018/11/20/triff_robert_an_einem_gefaehrlichen_ort/