Dresdner GRÜNE sind über Verrohung der politischen Kultur erschüttert

Krause: "Die Familien und das Privatleben von politisch Engagierten Menschen sind tabu!" Gestern Abend protestierten einige Bürgerinnen und Bürger vor der privaten Wohnung des Dresdner Oberbürgermeisters Dirk Hilbert.Hierzu äußert sich die Sprecherin des Stadtvorstandes der Dresdner GRÜNEN, Susanne Krause: "Die Familien und das Privatleben von politisch engagierten Menschen sind im politischen Streit absolut tabu und sie müssen es auch bleiben."

25.11.15 –

Pressemitteilung
Datum: 25.11.2015

Krause: "Die Familien und das Privatleben von politisch Engagierten Menschen sind tabu!"

Dresden. Gestern Abend protestierten einige Bürgerinnen und Bürger vor der privaten Wohnung des Dresdner Oberbürgermeisters Dirk Hilbert.
Hierzu äußert sich die Sprecherin des Stadtvorstandes der Dresdner GRÜNEN, Susanne Krause: "Die Familien und das Privatleben von politisch engagierten Menschen sind im politischen Streit absolut tabu und sie müssen es auch bleiben."

"Ich schätze die mit fachlichen Argumenten geführte Debatte mit anderen Parteien und ihren Vertretern sehr. Aber die Demonstration vor der Privatwohnung von Oberbrügermeister Hilbert ist eine Form der Grenzüberschreitung, die ich scharf verurteile. Nicht, weil sich hier Bürgerinnen und Bürger politisch einbringen und ihre Meinung vertreten, sondern weil sie die Familie des Oberbürgermeisters in den politischen Streit mit hineinziehen."

"Das ist ein weiterer Schritt der Verrohung der politischen Kultur in Dresden. Jeder hat das Recht auf ein geschütztes Privatleben - auch Politiker! Es schmerzt, dass diese Selbstverständlichkeit in der politischen Auseinandersetzung hervorgehoben werden muss."

Listenansicht   Zurück

Aktuelle Termine

Neuentreffen

für Neumitglieder und Interessierte

Mehr

Kein Müll ins Meer – Eine Reise von der Elbe bis zur Arktis

Diskussionsabend und Filmvorführung

Mehr

AG Kultur

Mehr

Was bleibt nach schwarzer Null und Genderverboten?

Gefährdet die Krise des Konservatismus unsere Demokratie?

Mehr

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>